Ziele und Hintergrund

Die Transplantation von gesunden Stammzellen aus peripherem Blut oder Knochenmark stellt für Patienten mit bösartigen Erkrankungen des Blutbildenden Systems die wichtigste Chance und oftmals einzige Möglichkeit auf dauerhafte Heilung dar.

Optimierung der Spendersuche

Die gemeinnützige Stiftung Knochenmark- und Stammzellspende Deutschland (SKD) wurde im Jahre 1999 zum Wohle von Patienten und Stammzellspendern gegründet. Zu den wichtigsten Aufgaben gehören sowohl die erfolgreiche und vor Allem zeitnahe Vermittlung passender Spender für Patienten weltweit als auch die optimale und individuelle Information und Betreuung der freiwilligen Stammzellspender in Deutschland. Durch ein besonders hohes Engagement der einzelnen Mitgliedsorganisationen bei der Umsetzung aller Aufgaben, angefangen bei der Spenderaufnahme bis zur Nachbetreuung nach einer erfolgten Spende leistet die SKD einen großen Beitrag zur Optimierung der Spendersuche.

Gemeinsam mehr erreichen

Derzeit vereinigt die Stiftung Knochenmark- & Stammzellspende Deutschland 28 Mitgliedsdateien unter ihrem Dach und repräsentiert auf dieser breiten Basis die Vielfalt der Knochenmark- und Stammzellspenderdateien gegenüber Politik und Verwaltung.

Mit circa 1,5 Millionen Spendern, und damit knapp der Hälfte der deutschen Stammzellspender innerhalb der Mitgliedsdateien, fungiert die SKD als Lobby für Patienten und Stammzellspender in der Öffentlichkeit.

Auf diesem Hintergrund koordiniert die SKD in Zusammenarbeit mit dem ZKRD (Zentrales Knochenmarkspender-Register Deutschland) auch wichtige juristische, versicherungstechnische sowie medizinische und wissenschaftliche Fragen, die einer bundesweiten, einheitlichen Regelung unterliegen.

Die SKD ist zur Erfüllung dieser Aufgaben auf Spenden angewiesen. Bitte helfen Sie uns diese Aufgaben auch weiter zum Wohle von Spendern und Patienten zu erfüllen und unterstützen Sie uns mit einer Spende!