Wer kann Spender werden?

Spender werden kann jeder gesunde Erwachsene im Alter von 18 - 55 Jahren. Genaue Informationen zu Ausschlusskriterien (Deutsche Hämotherapie Richtlinien) erhalten Sie hier.

Was brauchen wir von Ihnen?

Registrierung

Lassen Sie sich jetzt als Spender registrieren!

Zur Bestimmung der HLA-Merkmale (HLA-Typisierung) benötigen wir ca. 10 ml Blut (EDTA, CPDA). Das Material für die Bestimmung der HLA-Merkmale kann auch mittels Wattestäbchen aus einem Wangenabstrich von der Mundschleimhaut durchgeführt werden. Diese Befunde sind jedoch nur eingeschränkt verwertbar und ersparen den Spendern nicht die Blutabnahmen für weiterführende Typisierungen.

Häufig gestellte Fragen

Datensicherheit:Ihre Gewebemerkmale werden anonymisiert (nur mit Ihrer Spendernummer) an das ZKRD weitergegeben.

Mehrfach registrieren:das ist nicht sinnvoll, wenn Sie einmal in eine Datei als Spender aufgenommen wurden, stehen Ihre Daten bis zum 61 Lebensjahr über das ZKRD für alle Patienten, für die ein Spender gesucht wird, zur Verfügung.

Registrieren für einen bestimmten Patienten:eine sogenannte gerichtete Spende ist nicht möglich.

Nachweis der Aufnahme in die Spenderdatei:Nach Registrierung als Stammzellspender erhalten Sie einen Spenderausweis mit Ihrer Spendernummer.

Wo können Sie sich registrieren lassen?

  • Falls in der Nähe Ihres Wohnortes eine Typisierungsaktion einer Datei der Stiftung Knochenmark- und Stammzellspende Deutschland stattfindet (Adressen hier) lassen Sie sich bitte dort registrieren.
  • Die Blutabnahme kann natürlich auch bei Ihrem Hausarzt durchgeführt werden. Bitte fordern Sie hier das Blutabnahmeset Ersttestung an.

Wer kommt für die Laborkosten der HLA-Typisierung auf?

Jede einzelne Typisierung verursacht für die Dateien Kosten. Die reine Laborunteruntersuchung beträgt 50 €. Im deutschen Gesundheitssystem ist leider dafür keine Finanzierung vorgesehen. Für die Durchführung dieser Ersttestungen unserer potentiellen Spender sind wir daher ausschließlich auf Spendengelder angewiesen. Es wäre hilfreich, wenn Sie die Kosten für die Laboruntersuchung übernehmen könnten.